Dachsteinkönig – Einmalig – Anders – Sagenhaft …

Über Weihnachten sind wir der Einladung der Familie Mayer gefolgt um das neue Hotel Dachsteinkönig zu besuchen. Das ist nach dem Hotel Alpenrose, dass zweite Haus der Familie Mayer welches wir besuchen würden. Ich war daher mehr als gespannt und die Messlatte lag sehr hoch.

Schon vor der Einladung verfolgte ich den Baufortschritt des Hotels. Das Projekt versprach ein einmalig, anderes und sagenhaftes Hotel. Doch konnten die Versprechen erfüllt werden?

Die Anreise

Die Anreise gestaltete sich für uns schwierig, denn auch andere Urlauber zog es Richtung Süden und so hatten wir abwechselnd stockenden Verkehr und Stau. Je näher wir nach Gosau kamen, desto höher und verschneiter wurden die Berge. Meine Kinder waren wahnsinnig aufgeregt, so viel Schnee…  Es lag nicht wirklich viel Schnee, dennoch um einiges mehr, wie sie es von zu Hause gewohnt sind.

Am Hotel Dachsteinkönig angekommen wurden wir gebeten vor den Eingang zu fahren. Schon beim Betreten des Hotels dachte ich WOW… Dieses Design, diese Lichtstimmung… Während ich Eincheckte entdeckten die Kinder sogleich den Indoor-Streichelzoo und bewunderten das Lebkuchenhaus. Mein Mann hatte sichtlich Schwierigkeiten, die zwei davon abzuhalten, vom Lebkuchenhaus zu probieren.

Während uns eine freundliche Mitarbeiterin zum Zimmer begleitete, kümmerte sich ein anderer Mitarbeiter um das Parken unseres Autos und brachte unser Gepäck aufs Zimmer. So entspannt konnte der Urlaub gleich beginnen.

Das Zimmer

Unser Zimmer befand sich im 2.OG. Jedes Stockwerk ist einem der Tiere aus der Sage um den Dachsteinkönig zugeordnet. Unser Stockwerk bewacht Hund Lisel. Perfekt für Kinder ist die Ansage im Aufzug… Die Kinderstimme verrät das Stockwerk, im 2.OG bellt zusätzlich Hund Lisel… So finden sich Kinder super schnell zurecht.  Wir wohnten in der Suite Lisel, die mit einer tollen Kuschelecke ausgestattet ist. Im ganzen Zimmer war das der absolute Lieblingsort meiner Kinder, denn darin wurde gespielt, gekuschelt und Mittagsschlaf gehalten.

Aber wir waren nicht wirklich oft im Zimmer. Dennoch bot es alles, war für einen gelungenen Familienurlaub wichtig ist. Ein separates Kinderzimmer mit Stockbett und Legosteinen außerdem ein Bad mit Dusche und Badewanne sowie ein separates WC mit Sitzverkleinerer für die kleinen. Des Weiteren eine großzügige Garderobe mit Safe, eine Sofalandschaft, einen Fernseher, eine Espressomaschine sowie einen Wasserkocher. Unsere Suite verfügte über einen Balkon von dem aus man direkt auf die Skipiste schauen konnte. So war es möglich, morgens vom Bett aus, den Skifahrern zuzusehen. Allerdings sind noch keine Skifahrer auf der Piste so früh wie meine Kinder uns wecken! Die Teufelchen…. Wir haben das Gepäck aus dem Weg geräumt und sind gleich auf Erkundungstour gegangen…

Auf Erkundungstour durch den Dachsteinkönig

Aus dem Aufzug rausgekommen schauten wir uns zunächst noch mal den Streichelzoo und die Michbar an, an dieser können die Gäste sich 24h bedienen. Es gibt Kaffeespezialitäten sowie kalte Getränke und frisches Obst, außerdem nachmittags Kuchen und andere Snacks, dazu 2 Softeismaschinen und alles Mögliche zum Aufpeppen wie Schokolade, Gummibärchen etc.… Super ist auch, dass es Glaskaraffen gibt, damit die Gäste die Getränke auch mit ins Zimmer nehmen können.

Wir kamen an der Vinothek und einem kleinen Spielplatz vorbei in den Restaurantbereich. Sofort ist mir das großzügige Buffet aufgefallen, ebenso das Kinderrestaurant und das eigene Kinderbuffet welches niedriger war als das Erwachsenenbuffet und somit die perfekte Höhe für Kinder hat. Alle Mahlzeiten werden am Buffet gereicht. Zu jeder Mahlzeit gab es eine reichhaltige Auswahl verschiedenster Speisen. Beim Frühstück z.B. eine große Müsliauswahl und viel frisches Obst, beim Mittag- und Abendessen ein tolles Salatbuffet, mehrere Vorspeisen, Hauptgänge und Desserts zur Auswahl.

Weiter geht’s….

Zurück Richtung Rezeption kamen wir an der Bar vorbei an der mein Mann gleich einige edle Tropfen entdeckte. Wir kamen am Hotelshop vorbei und entdeckten das Theater (mit Kino, also nicht das ihr denkt, da hat jemand Theater gemacht 😆 )… Weiter der Sage des Dachsteinkönigs folgend kamen wir am Spa vorbei zu den einzelnen Kinder/ Teeny Clubs. Die Kinder entdeckten das Schwimmbad und waren kaum zu halten… Dennoch schauten wir weiter… Wir sahen uns den Miniclub an und  die Kinder waren sofort begeistert. Mir fiel auf, dass alle Räumlichkeiten sehr hell und großzügig gestaltet sind. Viele Fenster und die Glasscheiben, die die Bereiche vom Gang trennen lassen viel Licht ins Hotel. Cataleya und Christian wollten gleich da bleiben, aber zunächst hieß es… Abendessen…

Im Restaurantbereich wurden wir von einer lieben Mitarbeiterin empfangen und herumgeführt. Sie zeigte uns unseren Tisch und erzählte alles Wissenswerte zum Thema Schlemmen….Wir bedienten uns am reichhaltigen Buffet und probierten uns durch sämtliche Gänge. Das Essen war sehr lecker und abwechslungsreich. Man fand immer etwas, was einem schmeckte… Uns schmeckte alles… 😆

Die Kinder wollten unbedingt noch in den Miniclub und das durften sie auch… Die Mitarbeiterinnen verstanden es sofort, die Herzen meiner Kinder für sich zu erobern. Ich glaube die Kinder wären da auch Tag und Nacht geblieben….

Heilig Abend im Dachsteinkönig

Am nächsten Morgen, dem Heiligen Abend, waren wir mit den Kindern im Poolbereich. Und während mein Sohn die rote Rutsche für sich entdeckte, rutschte meine Tochter mit meinem Mann zusammen die Riesenrutsche runter…. Wir erkundeten den Pool innen und außen.

Der Babypool ist sehr schön gestaltet und bietet auch Kleinkindern wunderbare Spielmöglichkeiten. Aber auch größere Kinder habe ich darin beobachtet und auch sie hatten Ihren Spaß.

Nach dem Mittagessen kam der Geschichtenerzähler. Er hat das echt super gemacht, witzig erzählt und die Kinder eingebunden. Allerdings hat mir davon mein Mann erzählen müssen, denn schon nach 5 Minuten schlief mein Kleiner in meinen Armen ein. Notiz an mich: – ob der Geschichtenerzähler jeden Abend bei uns zu Hause erzählen kann? 😉 –

Ich setzte mich also etwas abseits vom Geschehen in den Hängekorb. Pünktlich zum Besuch des Christkindes war mein Sohn wieder halbwegs wach… Der Hoteldirektor hielt am Christbaum eine kurze Ansprache und stimmte mit seiner Mannschaft „Kling Glöckchen Klingelingeling“ an. Die Gäste sangen mit… Ein Gänsehautmoment der mich sehr berührt hat…. Meine Augen füllten sich mit Tränen und für einen Augenblick war ich ganz in dem Moment gefangen. Es war so harmonisch, liebevoll und ergreifend… Ich hätte nie gedacht, dass ein Weihnachten unter „Fremden“ so wundervoll sein kann.

Das Christkind besucht den Dachsteinkönig

Jedes, wirklich jedes Kind bekam ein Geschenk vom Christkind… Passend zum Alter, denn die Eltern wurden vorab gebeten, dem Christkind bei der Auswahl zu helfen…. Es wurden Plätzchen gereicht und Kinderpunch serviert.

Es war traumhaft schön. Das Team um Hoteldirektor Florian Mayer hat es geschafft, dieses Weihnachtsfest für mich und meine Familie unvergesslich zu machen. Ich könnte mich wirklich daran gewöhnen, Weihnachten so zu verbringen. Gänzlich ohne Stress, nicht kochen zu müssen, nicht sauber machen zu müssen. Ein wahrer Luxus, denn ich für eine gewisse Zeit sehr genießen kann.

Als wir auf unser Zimmer kamen fanden wir ein kleines Geschenk vom Hotel vor… diese Christbaumkugel…. Ich werde sie in Ehren halten und mich immer an dieses wunderschöne Weihnachtsfest erinnern! DANKE!!!

 

Das einzige was mir gefehlt hat, war etwas weihnachtliche Deko in unserem Zimmer selbst. Das störte die Kinder aber nicht, denn auch hier lagen noch Geschenke (die Mama und Papa mitgebracht hatten) zum Auspacken bereit. Wir verbrachten den Nachmittag mit Spielen und Entspannen… Die Kinder haben sich im Miniclub sehr wohl gefühlt und mein Sohn sagte dauernd nur: „ICH WILL SPIELEN!!!“

Und während die Kinder spielten, waren Mama und Papa in der Sauna… Unglaublich aber trotz der Größe des Hotels hatten wir den Wellnessbereich komplett für uns alleine….
Überhaupt ist mir das im Hotel positiv aufgefallen, dass trotz der vielen Gäste und trotz der vielen Kinder sehr entspannt und ruhig war…. Jederzeit fand man eine ruhige Ecke (oder zwei) in der man in aller Ruhe entspannen konnte.

 

Wellness

Der Wellnessbereich ist wunderschön in warmen Farben eingerichtet und lädt zum Entspannen ein. Es gibt 3 Saunen und 1 Dampfbad…. Wasserbetten und Liegen zum Ruhen… Dieser Bereich ist nur für Eltern vorgesehen… Mein persönliches Highlight war die Panorama-Außen-Sauna mit Blick auf die schneebedeckten Gipfel, einfach Traumhaft… Trotz dessen, dass ich keinen Schnee mag, liebe ich die Berge!

Beim Abendessen unterhielt ich mich mit einer der Köchinnen. Sie wünschte mir Frohe Weihnachten, was ich ihr auch wünschte… Und dann sagte ich ihr, dass ich ein schlechtes Gewissen habe, weil sie arbeiten muss. An Feiertagen, die man ja eigentlich gern im Kreise seiner Familie verbringt. Die Antwort dieser Köchin haute mich um… Sie sagte zu mir: „Wissen Sie, ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil ich Ihn liebe! Aber das ist nicht das Beste…. Ich habe meine Familie hier täglich um mich herum!“ Und während sie das sagte kam ein Kollege dazu und fragte Sie ob sie auch ein Wasser möchte. Sie zwinkerte mir zu und sagte: „Sehen Sie? Familie!“

Nach dem gemeinsamen Abendessen ging es noch ins Kino, wo vor dem Weihnachtsfilm der Smiley mit den Kindern tanzte…. Meine Tochter mittendrin! Natürlich, wie immer… Die kennt da NIX!

Der 1. Weihnachtsfeiertag im Dachsteinkönig

Am 1. Weihnachtsfeiertag waren wir mit den Kindern Schlittenfahren…. Ich mag zwar überhaupt keinen Schnee, aber was macht man nicht für seine Kinder…. Schlitten gibt es im Hotel zum leihen… Gegenüber des Hotels, ist die Skipiste und das Brumsi-Land wo Skikurse angeboten werden und wir Schlittenfahren konnten. Und das kostenlos. Toll!!!

Nach dem Mittagessen wollte Christian wieder „SPIELEN, MAMA!“ Und während die Kinder im Miniclub tobten konnten die Eltern entspannen. Am Nachmittag hatte ich, zusammen mit meinem Mann, einen Termin im SPA Bereich. 80 Minuten Verwöhn Programm. Es war wirklich toll.

Nach dem Abendessen wurde ein Weihnachtsmusical aufgeführt. Es war wirklich schön und die Kinder verfolgten gespannt, was auf der Bühne passierte.

Da Cataleya in der Nacht Fieber bekam verwarfen wir alle Pläne für den 2. Weihnachtsfeiertag und fuhren schon nach dem Frühstück, statt nach dem Mittagessen Richtung Heimat. Es waren wunderschöne Tage im Hotel Dachsteinkönig, voller bezaubernder und unvergesslicher Momente. Mit sehr engagierter und hilfreicher Mitarbeitern in allen Bereichen des Hotels.

 

Unsere Highlights

Das Highlight meines Sohnes (2): Der Spielbereich mit Rutsche und Bällebad, die Dinosaurier im Miniclub, das Schwimmbad!
„ICH WILL SPIELEN“

Das Highlight meiner Tochter (4): Das rosa Pferd im Miniclub, das Schwimmbad außerdem noch das Schlittenfahren… und und und….
„Mama, können wir noch 30 Nächte hier bleiben?“ Ähm…. Tja…… Papa: „Aber ich muss doch wieder arbeiten!“
Cataleya: „Papa du kannst doch hier arbeiten!“ Ähm…. Tja…. Was soll man dazu sagen???

Das Highlight meines Mannes: „Das ganze Hotel war so toll, ich kann mich da nicht für eins entscheiden!“

Mein Highlight: Der Wellnessbereich! Und die Softeismaschinen! 😉

 

Fazit

Im Hotel Dachsteinkönig gibt es alles was das Herz begehrt. Für Eltern und für die Kinder wird sehr viel geboten, so dass keine Langeweile auftritt. (Ich bin aber sicher, das es durchaus möglich wäre einige Tage nur IM Hotel zu verbringen, ohne dass Langeweile aufkommt.) Die Umgebung rund um das Hotel ist allerdings ein Traum und so muss auch diese ausgiebig erkundet werden.

Im Dachsteinkönig finden Eltern alles, was sie benötigen. Es gibt Bademäntel auch für die Kinder, Pflegeprodukte, ein Babyfon u.v.m.

Die Kinderbetreuung ist TOP! Das Hotel wunderschön! Das Personal super!

 

Unsere Bewertung

Ambiente: 10/10
Sauberkeit: 10/10
Essen: 10/10
Freundlichkeit: 10/10
Kinderbetreuung: 10/10
Umgebung: 10/10

 

Wer war schon da? Wie hat es euch gefallen?

Vielen Dank an das Hotel Dachsteinkönig und das ganze Team, das wir bei Ihnen zu Gast sein durften! Ich habe mit Absicht nicht jedes einzelne Detail beschrieben, gönnt euch diesen wundervollen Urlaub und entdeckt selbst das Hotel!

 

Ich freue mich über euer Feedback, also kommentiert fleißig!

Hier könnt ihr eine Tour durch das Hotel machen:

11 Gedanken zu „Dachsteinkönig – Einmalig – Anders – Sagenhaft …

  • 31. Dezember 2016 um 12:58
    Permalink

    Vielen Dank Christine!!!

  • 31. Dezember 2016 um 12:57
    Permalink

    Hallo Stephan, ja das wirst du wohl müssen… Als ob man seinen Kindern etwas abschlagen könnte… 😉

  • 31. Dezember 2016 um 12:57
    Permalink

    Vielen Dank Edith….. Ich wünsche dir und deiner Familie auch einen guten Rutsch!

  • 31. Dezember 2016 um 10:32
    Permalink

    Vielen Dank für diesen tollen Bericht. Ich wünsche mir das ich mit meiner Familie das Hotel auch mal besuche. Ich bin mir ganz sicher das wir es besuchen 🙂
    Du schreibst immer so toll und ausführlich und die Fotos sind auch super, da sind keine Fragen offen- einfach super!!!
    Einen Guten Rutsch ins Jahr 2017,
    Liebe Grüße Edith

  • 30. Dezember 2016 um 19:50
    Permalink

    Hi, wir waren direkt zur Eröffnung Anfang Dezember da. Und mir geht es wie Deinem Mann. Ein Highlight herauszupicken, ist für mich nicht möglich. Oder doch? Vielleicht ja die Weinprobe 🙂 Ne, im ernst: Es ist alles so wundervoll dort. Man fühlt sich rund um die Uhr bestens umsorgt. Mein Sohn (4) hat bei der Abreise geweint und gesagt: „Ich wollte doch 100 Tage hier bleiben“. Und er scheint den Dachsteinkönig noch immer nicht vergessen zu haben. Erst gestern hat er plötzlich wieder angefangen und gemeint: „Ich will zu meinem Geburtstag dieses Mal keine Kinder einladen. Ich will im Dachsteinkönig feiern.“ Ist das nicht das größte Lob, das es gibt? Ich denke, ich werde ihm diesen Wunsch wohl erfüllen müssen 🙂

  • 30. Dezember 2016 um 19:21
    Permalink

    Das sieht wirklich nach einem sehr gelungenen Aufenthalt aus! Danke für die Empfehlung und die ausführliche Vorstellung!

    LG Christine

Kommentare sind geschlossen.