1

Low Carb mit Kindern – Oder warum wir uns zu viele Gedanken machen!

Low Carb Frühstück
Low Carb Frühstück

Seit etwa 2 Wochen setze ich mich intensiv mit dem Thema Ernährung auseinander. Im speziellen mit Low Carb. Dabei habe ich eine sehr kompetente Frau an meiner Seite oder besser gesagt zwei. Sie helfen mir, meine Ernährung und somit mein Leben umzustellen. Jede für sich hilft mir auf Ihre Art und Weise, aber beide treten mir in den Hintern. Denn das ist genau das, was ich brauche!

Lästig hängen sie an mir….. Die Babypfunde, die schon lange keine Babypfunde mehr sind.

Was ich auch probiere, es funktioniert nicht. Ich nehme nicht ab und gebe entnervt auf. Also muss eine andere Lösung her. Was genau das ist verrate ich euch bald hier auf meinem Blog. Zunächst aber zum Thema Ernährung. Ich habe Low Carb für mich entdeckt.

Meine Schwägerin, selbst eine (mehr als heiße) Mami von zwei Jungs, predigt es mir schon länger…. „Die Ernährung macht 80% des Erfolgs beim Abnehmen aus“! Hören wollte ich bislang nicht, oder vielleicht doch, nur umsetzen wollte ich es nicht. 🙄
Natürlich habe ich versucht mich gesund zu ernähren, aber es ist beim Versuch geblieben, denn ich bin eine absolute Genießerin!

Essen ist für mich ein Genuss, ich will am liebsten auf nichts verzichten müssen. Und ich konnte mir nicht vorstellen, dass ich meine Ernährung radikal verändern kann und meine Familie zieht mit. Gut, ich versuche schon so zu kochen, dass alle zufrieden sind. Und möchte meine Familie Kartoffeln essen, dann dürfen Sie das auch! Ich lasse diese dann eben weg!

Heute hatte ich den ersten Erfolg bei meinen Kindern. Erst gestern haben Sie im Cerialien Regal eine Packung „SchokoBällchen“ ausgesucht. Diese wollten Sie zum Frühstück haben. Sie sahen zunächst aber zu wie ich mein Frühstück vorbereitete: Naturjoghurt, Früchte, Nüsse, etwas Kokosflocken (danke Schwägerin für die Inspiration). Mein perfektes Low Carb Früstück. Meine Kinder wollten auch Joghurt….. Erst einen Löffel zum Probieren… Naturjoghurt schmeckte ihnen jedoch nicht…. Ich hörte sogar sowas wie „Bäääähhhh!“ und „Ihhhh, Ikafaff!“ Was übersetzt ekelhaft heißt!  Da sagte ich: „Wartet mal, Mama macht es so, dass es euch schmeckt! Möchtet ihr auch Joghurt?“

Low Carb Frühstück
Low Carb Frühstück

Und sie wollten!!! Sie bekamen also in IHREN Joghurt je 1/2 TL Honig und eine kleine Banane (zerdrückt). Darauf Früchte, die sie selbst aussuchen durften. Nüsse? Nein? Kein Problem….

„Mama den Käse will ich aber auch drauf haben!!!“ Käse??? Was für Käse???? 😆 😆  😆  😆
„Ahhhhhh, die Kokosflocken! Natürlich Schatz!“

Zuerst dachte ich noch… Ok, wir werden sehen ob sie es essen. Aber siehe da… Sie haben es gegessen… Und mit welchem Genuss. Unglaublich. Ein wahnsinniges Erfolgsgefühl überkam mich!

Low Carb Frühstück
Low Carb Frühstück

Warum habe ich Trottel es nicht früher versucht? Warum mache ich mir so viele Gedanken und probiere es nicht einfach? Wieso serviere ich meinen Kindern Brot oder Cornflaks? Nur weil ich davon ausgehe, dass Sie z.B. Naturjoghurt nicht mögen?
Wieso entscheide ich für sie und gewöhne sie an eine Ernährung, die mir angewöhnt wurde, die jedoch nicht unbedingt die Beste ist?

Jeden Tag aufs Neue versucht man seinen Kindern ein Vorbild zu sein. Das sollte nicht nur dadurch geschehen, dass man ihnen die richtigen Werte beibringt, oder BITTE und DANKE zu sagen; sondern auch durch die richtige Ernährung. Es gibt nichts ehrlicheres als Kinder… Und wer einmal mitbekommt wie es seinem Kind geht, wenn es gehänselt wird, möchte das nie wieder erleben.

Meine Kinder sind noch klein, ihnen ist das noch nicht passiert. Cataleya ist 3,5 Jahre alt und Christian ist 2,5 Jahre alt. Dennoch, je früher man anfängt, desto einfacher ist es! Sie sollen GESUND sein und Spaß an der BEWEGUNG haben! Sie sollen GENIEßEN, aber auch GESUND essen. Sie dürfen NASCHEN, aber in MAßEN. Mama’s selbstgebackenen Kuchen oder mal ein Stück Torte? Natürlich, aber auch das in MAßEN.

Wie antwortet man denn einem Kind auf die Frage: „Mama warum isst du Joghurt und wir Brot?“
Etwa mit: „Mama möchte abnehmen und versucht sich gesund zu ernähren?“
Heißt das nicht automatisch, aber für euch genügt Brot???

Ich will Brot bzw. Kohlenhydrate im allgemeinen nicht verteufeln. Es gibt genügend gesunde Alternativen wie Vollkornbrot, Vollkornnudeln etc. ICH LIEBE BROT!!!! Mhhhhmmmm, lauwarmes Brot, etwas Butter, Schnittlauch und bissle Salz drauf…. LECKER!!! Nein, nicht für mich!!! RAUS AUS MEINEM KOPF!!! 😈
Es gibt einfach Menschen, die können diese einfach nicht verstoffwechseln und ich scheine da dazu zu gehören.

Was nicht heißt, dass es keine Rückschläge gibt. Die gefüllten Low Carb Zucchinis mochten meine Kinder nicht… Na wenigstens haben sie das „Innenleben“ also die Hackfleischfüllung gegessen. Und ja, jeder von ihnen bekam auch eine 1/2 Scheibe Brot dazu. Warum? Weil sie danach gefragt haben. Es ist aber meine Aufgabe Ihnen die richtige Alternative zu geben. In dem Fall ein feingeschrotetes Vollkornbrot.

 

Also liebe Mamas da draußen:
Seit mutig!
Seit offen für Neues!
Vertraut euren Kindern und bindet sie mit ein!
Versucht und probiert was geht!
Und gebt nicht auf, wenn es beim ersten Mal nicht funktioniert!

Manchmal genügt eine kleine Änderung, wie eben die Banane im Joghurt und die Kinder essen mit! Eben süßes Low Carb. Oder zumindest fast!

Ich will meine Kinder nicht auf Diät setzen, denn sie sind beide schlank und gesund. Ich will ihnen Alternativen (zum Brot z.B.) aufzeigen, die mir nicht aufgezeigt wurden. Und davon gibt es ganz schön viele!!!

Und was gibt es schöneres als zu hören: „Mama, können wir morgen wieder Joghurt zum Frühstück essen?“

„MAMI, GLITZER, GLITZER, GLITZER!!!!! ICH LIEBE GLITZER“