Vorlesen – Blogparade…. #vorlesentutkinderngut

blogparade_vorlesentutkinderngutVorlesen tut Kinder gut… und Erwachsenen auch…

Früher

Bücher kann man nie genug haben….

Ein Spruch den sich mein Mann sehr oft hat von mir anhören müssen, wenn ich wieder tonnenweise Bücher gekauft habe nur um ja genug Lesestoff zu haben.

Ich bin eine absolute Leseratte (gewesen) bevor ich Kinder hatte. In unserer alten Wohnung hat mein Mann mir ein Bücherregal auf Maß anfertigen lassen welches in der neuen Wohnung leider nirgends hinpasste. Schweren Herzens habe ich es zurück gelassen. (Natürlich ohne Inhalt!!!!)

Ich verschlang Bücher in kürzester Zeit und konnte manchmal gar nicht mit dem Lesen aufhören.

vorlesen_blogparade-7

Heute

Seit ich Kinder habe, hat sich das verändert.
Nicht, dass ich keine Leseratte mehr wäre. Mir fehlt einfach die Zeit… und habe ich mal Zeit kann ich mich nicht wirklich konzentrieren oder bin zu Müde und nach zwei Sätzen fallen mir die Augen zu.

Daher liegen noch einige ungelesene Schätze und warten mit mir gemeinsam auf bessere Zeiten… 😉

Ich habe meine Leseleidenschaft daher auf meine Kinder verlagert…. Schon als Cataleya 3 oder 4 Monate alt war lag sie unter dem Spielbogen und Mama las vor. Das erste, was ich Cataleya vorgelesen habe war, „Anna schreibt an Mister Gott“. Ein Buch welches ich als kleines Mädchen geliebt habe.

vorlesen_blogparade-4

Studien

Die Stiftung Lesen führt jährlich Studien durch, die jedes mal aufs Neue zeigen, dass Eltern, die ihren Kinder vorlesen, nachhaltig die Bildungschancen steigern. Viele Mütter und Väter lesen Ihren Kinder gar nicht vor, dabei sind wir doch die Vorbilder unserer Kinder.

Das Vorlesen schafft den Grundstein für einen erfolgreichen Lese Werdegang und steigert das WIR-Gefühl in Familien. Zudem bedeutet Vorlesen, sich bewusst, für die Kinder, Zeit zu nehmen.

Die Kinder lernen neue Wörter, sie üben sich zu konzentrieren und ihre Fantasie anzuregen. Sie lernen, sich in andere Hineinzuversetzen und „mitzufühlen“ (Empathie). Die Studien zeigen auch, dass die sozialen und emotionalen Kompetenzen gefördert werden. Außerdem helfen Bücher Kindern auch schwierige Themen näher zu bringen. Oftmals ist ein Buch der Anfang eines Gesprächs.

vorlesen_blogparade-5

Rituale

Mittlerweile ist es bei uns ein abendliches Ritual…. Die Kinder duschen oder baden, putzen die Zähne, werden in die Schlafanzüge gesteckt, quetschen sich mit Mama oder Papa auf den Sessel in unserer Bücherecke und dann wird vorgelesen.

Meine Kinder sind jetzt 4 und knapp 3 Jahre alt und schon jetzt bestehen sie darauf, dass vorgelesen wird… Anfangs haben wir Bilderbücher angeschaut, die Bilder benannt und erklärt, was da zu sehen ist oder was man damit machen kann. Manchmal habe ich mir auch eine kurze Geschichte zu den Bildern einfallen lassen.

Heute dürfen die Kinder selbst aussuchen was vorgelesen wird. Immer abwechselnd, damit auch ja keine Ungerechtigkeit aufkommt. Dabei hat jedes Kind so seine Favoriten….

Und die meisten Geschichten werden wieder und wieder und wieder vorgelesen. So oft, dass meine Tochter sie schon auswendig kann und oftmals das „vorlesen“ selbst übernimmt.

vorlesen_blogparade-1

Blogparade Vorlesen

Und auch für meine Kinder gilt… Bücher kann man nicht genug haben….
Deshalb möchte ich euch einige unserer Lieblinge vorstellen und zur Blogparade aufrufen.

  • Habt ihr Rituale die das Vorlesen beinhalten?
  • Welche Bücher könnt ihr empfehlen?

Und so könnt ihr mitmachen:

  • Verlinkt bitte diesen Beitrag in euren Texten.
  • Kommentiert bitte diesen Beitrag mit dem Link zu eurem Text.
  • Das Beitragsbild könnt ihr gerne verwenden.
  • Markiert euren Beitrag bei Facebook (o.ä.) mit dem Hashtag #vorlesentutkinderngut

Die Blogparade endet am 15.01.2017. Da die Blogparade so gut ankommt werde ich sie bis 31.03.2017 verlängern!

Ich werde die Links sammeln und auch gerne eure Beiträge teilen. Wenn mir dann noch die Zeit dafür bleibt möchte ich gern eine kleine Sammlung mit Bücherempfehlungen anlegen.

 

Und jetzt unsere Favoriten:








 Ich habe euch alle Bücher verlinkt. Es handelt sich um Affilate Links.

80 Kommentare zu “Vorlesen – Blogparade…. #vorlesentutkinderngut

  1. Sehr gut be- und geschrieben 🙂

    Ist bei uns genauso. Unser Großer (4) liebt Gute-Nacht-Geschichten und kann/will ohne nicht einschlafen. Und wenn man nur das kleinste Wort beim Vorlesen weglässt oder ändert, beginnt der Protest.

    Mein Tipp: Oma schreit der Frieder

  2. Fast schon unheimlich, wie Du mir da aus der Seele sprichst 😉 Bücher kann man nie genug haben – diesen Satz musste sich mein Freund schon oft „gefallen“ lassen… Leseratte vor den Kindern, nun nach 2 Seiten akuter Müdigkeitsanfall – egal, ob mit Notebook auf der Couch, oder mit dickem Wälzer gemütlich im Bett eingekuschelt… leider 🙁 Auch bei mir warten noch viele Bücher darauf, endlich verschlungen zu werden. Auch bei uns quellen die Bücherregale über, alles wird zum Bücherregal umfunktioniert, auch in den Kinderzimmern stehen schon unzählige Bücher im Regal…. Das erste, das ich meinem damals noch ungeborenem Sohn gekauft habe war „Pitzelpatz: Schlaft gut, kleine Freunde!“ Das hab ich ihm bereits vorgelesen, als er noch im Bauch war, in der Hoffnung, er erkennt den Klang der Reime dann später wieder und schläft dabei immer selig ein 😉 Wir habens auch dann noch oft gelesen, ich glaube, wir können es alle immer noch auswendig, obwohl es jetzt schon einige Zeit unberührt im Regal steht.

    Bei den Kinderbüchern… da haben wir das meiste mehrfach gelesen – die Favoriten ändern sich ständig, beim Kleineren (3,5 Jahre) stehen die Wieso?Weshalb?Warum?-Bücher gerade hoch im Kurs, beim Großen erinnere ich mich, dass er „Steinsuppe“ und „Guter Drache und böser Drache“ vor Jahren heiß geliebt hat, jetzt ist er schon 8, die „Drache Kokosnuss“-Bücher werden immer seltener aus dem Regal genommen, dafür liebt er jetzt „Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer“, aber auch „Momo“, „Die unendliche Geschichte“, „Sophiechen und der Riese“ und das unendlich traurige „Die Brüder Löwenherz“ haben ihm total gut gefallen. Natürlich kann er jetzt schon selbst lesen, aber kleine Schrift, viele Seiten und kaum Bilder schrecken dann doch oft eher ab, und er findet Vorlesen und Kuscheln am Abend mit Papa noch immer toll – und der Papa auch 🙂
    Ich lese mit dem Kleinen, jeden Abend, da gibts keine Ausnahme, er darf aussuchen… unser kleines Gute-Nacht-Ritual, wir lieben es! Und ich freu mich schon drauf, wenn ich dann endlich wieder die Helden meiner Kindheit lesen darf und nicht nur der Papa mit dem Großen 😉

  3. Guten Morgen Kati,

    ganz deiner Meinung…

    Ich selbst gehöre auch zu den Leseratten 🙂
    Inzwischen habe ich für meine Bücher auch kaum mehr Zeit, die Zeit um mit den Kindern zu lesen nehme ich mir aber immer.
    Meine Kinder lieben dicke Märchenbücher und sie wollen eine Geschichte immer x Abende hintereinander hören. Oft lasse ich bewusst Worte weg, aber die Kids erwischen mich immer. Selbst wenn sie neben dem Lesen spielen, sind sie doch so konzentriert das ihnen nichts entgeht.
    Mein Großer liest auch sehr gerne und ab und zu möchte er seinem Bruder eine Geschichte vorlesen. Das finde ich auch super!

    Die Wieso, weshalb, warum? Bücher kommen bei uns auch super an. Die schauen die Kinder aber am liebsten mit Papa 🙂

    Von euren Lieblingsbüchern kenne ich keines, wird sich aber bald ändern… Nur „Anna schreibt an Mister Gott“ das haben wir auch.

    Liebe Grüße,
    Edith

    • Das ist wirklich toll… Meine große, mit 4 Jahren, liest ihrem Bruder auch schon vor… Sie kennt die meisten unserer Favoriten schon auswendig…. 😉

  4. Auch wir lieben Bücher und die gemütliche Vorlesezeit!
    Beide Kinder konnten recht schnell sprechen und hatten zügig ein großen Wortschatz! Ich bin überzeugt, dass das Vorlesen hier die Grundlage war.
    Die örtliche Bücherei wird von uns wöchentlich besucht und hier lernen die Kinder zusätzlich mit fremden Büchern pfleglich umzugehen.
    Momentan lesen wir „Die 13 wilden Weihnachtskerle“. 24 Kapitel, die das Warten auf den Weihnachtsabend, der gleichzeitig der Geburtstag der Kleinen ist, verkürzt.

    Lasst es Euch gutgehen!

    Liebe Grüße
    Melli

      • Mein Großer ist jetzt sieben und wurde 2009 am Ostersonntag geboren und meine Kleine wird an Heillig Abend 3 Jahre alt.
        Der Altersunterschied ist beim Vorlesen etwas schwierig – dafür kann der große Bruder der kleinen Schwester schon vorlesen. Das ist auch toll und macht mich stolz!

          • Positives und auch viel Unfug! 😂
            Aber das ist auch schön. Am Abend lacht man dann über Dinge, die einen Tagsüber rasend gemacht haben.
            Jedes Alter hat was für sich!

  5. Oh, das ist eine wundervolle Idee 🙂 Wir alle lieben Bücher und ich mache super gerne bei der Blogparade mit. (übrigens das erste Mal – mal schauen ob ich es gleich mal vermassle *gg*)

  6. Ein wunderbarer Beitrag, der meine Meinung so arg wiederspiegelt. Ja Bücher kann man nie genug haben. Nach der Geburt unserer Tochter und die ersten Jahre ging es mir auch so, dass das Lesen einfach unterging. Seit diesem Jahr (die Kleine ist nun 3) lese ich wieder regelmässiger.

    Mein Bücherregal quillt über, da ich jedes gelesene Buch gern auch besitzen möchte (zumindest mal die guten und das sind viele) und ich geniesse die Abenden auf dem Sofa mit dem ein oder anderen Buch.

    Gern ein Buchtipp für Erwachsene, gerade gelesen und einfach toll: Morgen kommt ein neuer Himmel – Lori Nelson Spielman

    Unsere Tochter hat auch schon einen beachtlichen Bücherbestand gesammelt 🙂 sie schaut sie so gern an und vorlesen steht natürlich täglich auf dem Plan. Bücher von Axel Scheffler sind hoch im Kurs, besonders der Grüffelo, ausserdem lesen wir viel Conny.

    Da wir auch in der Bibliothek angemeldet sind, gibt’s immer mal wieder etwas neues zu lesen, finde ich für Kinder so schön in die Bibliothek zu gehen.

    Bei der Bücherausstellung unseres regionalen Buchhändlers im KiGa habe ich gerade erst vor 1 Woche folgende Bücher erstanden, die sicher empfehlenswert sind.

    Euli Eule Neugierde macht schlau – schon gelesen 🙂 gefiel uns richtig gut.
    Der kleine Elefant, der so gerne einschlafen möchte – wird heute gelesen, aber habe schon sehr viel gutes darüber gelesen/gehört.Bin gespannt.

    Zudem zwei Weihnachtsbücher die von der Aufmachung zauberhaft aussehen 🙂 Das Eselchen und der kleine Engel und für die Adventskalendertage „Geschichten aus dem Weihnachtswald“.

    Ganz liebe Grüsse,

    Kathi

  7. Kinder sind die Miniaturausgabe von uns! Sie spiegeln uns zu 90% wieder!!! Seit ich wieder mit dem täglichen Lesen angefangen habe! Lest auch meine Große (8) gerne und mein Kleiner (5) schaut sich seine Bilderbücher mit viel Euphorie an! Jetzt gehört es zu unserem täglichen Ritual!!! Also liebe Eltern…….wir sind Vorbilder!!!!!

  8. Pingback: Unsere vorweihnachtlichen Rituale - Tagaustagein

  9. Mein großer ist 5 und liebt das Vorlesen. Bei uns ist Ritter Rost momentan der Hit. Meine Tochter ist gerade 2 und ist für das Vorlesen selbst ein wenig ungeduldig. Sie mag lieber Bilder schauen. Ein Buch was sie sich gerne anhört ist : Der Maulwurf der wissen wollte wer ihm auf den Kopf gemacht hat. Beide mögen aber auch: Die Schnecke und der Buckelwal
    Ich persönlich lieber Kinderbücher und könnte sie alle lesen .

      • Die Schnecke und den Buckelwal lieben meine Kinder auch!
        Was mich sehr freut, meine Kids sind auch ganz begeistert von den alten Klassikern:
        Mein Esel Benjamin
        Dieses Buch lesen wir gerade hoch und runter und es ist jedesmal einfach wunderschön! Kann ich nur empfehlen.

  10. Pingback: Blogparade #vorlesentutkinderngut

  11. Pingback: Vorlesen, ja oder nein? – kinderlachen & elternsachen

  12. Liebe Kati, ein Thema, dass mich immer noch anspricht, obwohl ich seit 2 Jahren aus dem „Geschäft“ als Leseunterstützer ausgestiegen bin. Aber das war auch immer das Schönste an meinem Beruf…
    Ich werde am Samstag mal in einem Post einen Einblick in meine beiden Kisten mit weihnachtlichen Büchern geben.
    LG
    Astrid

  13. Pingback: Die 10 besten Kinderbücher zum Vorlesen

  14. Pingback: Vorlesen: Der Schlüssel zu einer magischen Welt – From Suburbia With Love

  15. Hallo liebe Kati,
    danke für die tolle Themenvorlage. Das war quasi Gedankenübertragung, denn ich denke aktuell wirklich ständig über dieses Thema nach. Ich habe diese Gedanken also gleich auch auf meinem Blog unter dem schönen Titel „Vorlesen: Der Schlüssel zu einer magischen Welt“ verewigt. Hier kannst du ihn lesen: https://fromsuburbiawithlove.wordpress.com/2016/12/08/vorlesen-der-schluessel-zu-einer-magischen-welt/
    Liebe Grüße
    Kathrin

  16. Hallo Kati,
    Meine Monster sind längst erwachsen, aber vorgelesen bekommen sie immer noch gerne. Ich habe, so wie du, schon sehr früh vorgelesen und es genossen, wie sich in den Gesichter, die Geschichten gespiegelt haben. Ich werde mich gleich mal daran setzen einen entsprechenden post zu schreiben.
    Liebe Grüße
    Andrea

  17. Pingback: Vorlesen macht Spaß – die besten Quellen für Vorlesebücher – Shopping – Ratgeber

  18. Pingback: Unsere Lieblingskinderbücher - Blogparade #vorlesentutkinderngut - Tagaustagein

  19. Pingback: Wie Vorlesen unsere Kinder fördert – Phinabelle – Der Mama-Blog über Kinder, Chaos und ganz viel Glück

  20. Grade über einen anderen Blog hierher gefunden. Ich liebe das lese , aber wie bei dir fehlt mir momentan einfach die Zeit.
    Also lese ich eben Kinderbücher und meine Tochter, jetzt 2, liebt es.
    Sie heißt übrigens auch Cataleya 😀

  21. Hallo Kati,

    Ich hab grade bei einer anderen Blogparade mitgemacht, bei der es auch um das Thema Kinderbücher ging. Und zwar bei Leen auf dem Blog „Aufbruch zum Umdenken.“
    http://aufbruch-zum-umdenken.de/blogparade-kinderbuecher/

    Lesen ist so wichtig. Meine Große ist 9 und hat dem kleinen Bruder schon oft Vorgelesen. Der Kleine ist sechs. Wir lesen immer Abends und Wochenends gerne den ganzen Tag. Natürlich lese ich viel vor oder die Tochter liest abwechselnd mit mir. DurchVorlesen wird der Wortschatz trainiert, beim selber lernen bleibt noch bisschen Rechtschreibung hängen. Das Gefühl für die Sprache wird geschult und die Fantasie in Gang gesetzt. Es ist toll, wie viele gute Kinderbücher es heute gibt. Oft lese ich die von meiner Tochter noch selbst 😉.

    Tolle Blogparade, vielen Dank. Ich lass dir hier noch den Link zu unseren liebsten fünf Kinderbüchern da, wenn ich darf. Da sind auch Bücher für kleinere Kinder dabei.

    http://www.kidsandcats.de/fuenf-lieblings-kinderbuecher/

    Viele Liebe Grüße
    Carola

  22. Pingback: #vorlesentutkinderngut und mir auch – Die Kellerbande

  23. Pingback: Blogparaden im Frühjahr 2017 - Blogstar Eltern - die besten Elternblogs im Netz

  24. Pingback: Wir lesen (vor) – immer und überall – Unsere Vier und wir

  25. Pingback: lesen mit Kindern - vom Vorlesen und Geschichten erzählen -

  26. Pingback: #Blogparade - Wie und was wir vorlesen! - Heldenhaushalt

  27. Pingback: Wie Vorlesen unsere Kinder fördert - Phinabelle

  28. Pingback: Blogparade Vorlesen – Kids&Cats

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*