Hochzeitstorte – Ein Prinzessinentraum! Die Rezepte…

 

Die Hochzeitstorte für meinen Schwager und seine Julia war eine Herausforderung für mich. Das habe ich euch ja schon lang und breit in diesem Beitrag beschrieben: Hochzeitstorte – Ein Prinzessinen Traum!

Aber… Ich hatte euch versprochen die Rezepte zu verbloggen. Und das habe ich hiermit nachgeholt. 😉

Hier das Rezept für die Sachertorte:

  • 240 g Schokolade (Blockschokolade, mind. 40% Kakaoanteil)
  • 240 g Margarine
  • 12 Eigelb
  • 200 g Puderzucker
  • 12 Eiweiß
  • 160 g Zucker
  • 160 g Mehl
  • 80 g Speisestärke
  • 1 Glas Aprikosenmarmelade

Zubereitung:

Diese Menge reicht für eine Backform mit 30 cm Durchmesser. Ich hatte am Ende 5 dünne Böden.

Schokolade und Margarine langsam schmelzen lassen, glatt rühren und abkühlen lassen.

Eigelb und Puderzucker schaumig schlagen, dann das Schokolade-Margarine-Gemisch langsam dazu geben und gut verrühren. In einer anderen Schüssel Eiklar und Kristallzucker steif schlagen.

Mehl und Maisstärke vermischen und abwechselnd mit dem Eischnee unter die Dotter-Schoko-Masse heben. Das macht ihr am besten von Hand und äußerst vorsichtig.

In einer gefetteten Form im vorgeheizten Ofen bei ca. 180° 10 Minuten bei spaltbreit offener (Kochlöffel einklemmen) Türe backen. Dann bei ca. 140° ungefähr 50 Minuten fertig backen.

Die Torte, so oft wie ihr möchtet, durchschneiden und mit die einzelnen Böden mit Aprikosenmarmelade bestreichen.

Die Sachertorte wird erst mit der Zeit richtig gut. Bereitet sie ruhig 3-5 Tage vorher zu, den erst wenn der Teig die Marmelade aufnimmt wird sie richtig perfekt.

Im Original wird die Sachertorte noch glasiert. Aber ich verwende sie meist für meine Motivtorten.

 

img-20160806-wa0028

Das bin ich….

Und hier kommt das Rezept für die Pistazien-Himbeer-Torte:

Für den Teig:

  • 8 Eier
  • 200 g Zucker
  • 160 g Margarine
  • 200 g weiße Schokolade
  • 100 g Mehl
  • 100 g gemahlene Pistazien
  • 2 TL Backpulver

Für die Ganache:

  • 600 g weiße Schokolade
  • 300 g Sahne

Für die Füllung:

  • 200 ml Sahne
  • 2 Pkg. Sahnesteif
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 100 g Zucker
  • 400 g Frischkäse
  • 300 g Naturjoghurt
  • 500 g Himbeeren

Backt den Boden unbedingt einen Tag vorher. Er lässt sich dann einfacher teilen.

Für den Boden wird die Margarine zusammen mit der Schokolade langsam geschmolzen. Anschließend etwas abkühlen lassen. Währenddessen die Eier zusammen mit dem Zucker aufschlagen bis die Masse weißschaumig wird. Die Pistazien mit dem Mehl und dem Backpulver vermischen und beiseite stellen. Anschließend das Margarine/ Schokoladen Gemisch zu der Ei/ Zucker Masse geben und gut unterrühren. Mehl, Backpulver und Pistazien unter die Ei Masse heben und in einer gefetteten Backform (25 cm Durchmesser) etwa 45 Minuten (bei 170 Grad Umluft) backen.

Für die Ganache die Schokolade in kleine Stücke brechen. Die Sahne aufkochen und sofort über die Schokolade gießen. Mit dem Schneebesen alles gut verrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Ganache abkühlen lassen.

Für die Füllung Die Sahne mit dem Sahnesteif, dem Vanillezucker und dem Zucker steif schlagen. Mit einem Schneebesen den Frischkäse mit dem Joghurt verrühren und dann die Sahne unterheben.

Den Tortenboden in 3 Böden teilen. Die Ganache mit dem Rührgerät aufschlagen und die Hälfte in einen Spritzbeutel füllen. Auf den untersten Boden einen Rand spritzen. Dieser soll die Creme von dem Fondant abhalten, den die Creme ist NICHT Fondant tauglich! Anschließend 1/2 der Creme auf dem Boden verteilen und mit der 1/2 der Himbeeren belegen. Den zweiten Boden auflegen. Wieder einen Ring mit der Ganache am Rand aufspritzen und mit der restlichen Creme und der Himbeeren füllen. Den 3 Boden auflegen und die Torte gut kühlen. Anschließend mit der restlichen Ganache umhüllen, bis die Torte schön glatt ist.

Jetzt kann die Torte mit Fondant eingedeckt werden. So wie diese hier…. Und wenn es diese Reaktion hier hervorruft, habt ihr alles richtig gemacht!

Und falls ihr euch wundert warum es nur zwei Rezepte sind kann hier die Gründe dafür nachlesen……

Lasst es euch schmecken….

 

Den Tortenständer bekommt ihr übrigens bei Amazon (affilate link):

 

9 Gedanken zu „Hochzeitstorte – Ein Prinzessinentraum! Die Rezepte…

  • 20. November 2016 um 21:44
    Permalink

    Die Torte ist ja wirklich ein Traum. Soe war bestimmt sehr lecker! Mir läuft jedenfalls das Wasser im Mund zusammen.
    Und was für schöne Bilder, das war sicher ein wundervoller Tag!
    Liebe Grüße und einen schönen Abend.
    Melanie

  • 22. November 2016 um 12:02
    Permalink

    Deine Torte ist einfach traumhaft 😍
    Besser kann man sie nicht mehr machen,
    Ich habe selbst schon 2 Hochzeitstorte gebacken aber deine ist einfach traumhaft.
    Und Danke für die tollen Rezepte 😊

  • 22. November 2016 um 14:37
    Permalink

    Sehr gerne….

  • 25. November 2016 um 9:32
    Permalink

    Wie wunderschön. Bin verliebt in diese wunderschöne Torte!!!!!!!! Und die hast DU gemacht????
    Ich kenne Konditoren die bekommen keine so schönen Torten gebacken 🙂

  • 25. November 2016 um 12:58
    Permalink

    Hallo Kathi , die Torte ist wirklich ein Traum.
    MAN sieht die Torte wurde mit Liebe gemacht.
    Grüßle
    christine

  • 2. Dezember 2016 um 20:29
    Permalink

    Danke für die Rezepte und die Anleitung im anderen Beitrag. Die Prinzessinnentorte ist so toll – ich hoffe, ich komme irgendwann die Gelegenheit, selbst eine zu backen. Ob sie so großartig aussehen wird wie Deine…? 😉 Das hoffe ich! Die Blütendeko ist einfach super, Chapeau!

  • 9. Dezember 2016 um 18:50
    Permalink

    Das ist wirklich eine wunderschöne Hochzeitstorte. Ich habe mich direkt verliebt. Genau so hatte ich mir meine auch vorgestellt. Aber sie war lange nicht so schön wie dieses. Du hast echt Talent! Einfach Wow!

Kommentare sind geschlossen.