Mein 10. Hochzeitstag

 

10. Hochzeitstag

Heute ist mein 10. Hochzeitstag. Vor genau 10 Jahren um 14 Uhr begann unsere Trauung. Und daher gibt es heute meinen bisher persönlichsten Post! Über mich und meinen Mann Sascha und wie alles begann…..

Wir kennen uns jetzt seit fast 13 Jahren, damals… war ich mit meiner Freundin in Donaueschingen in der Disko und wir lernten Markus kennen. Er war mit einigen anderen Soldaten aus der Donaueschinger Kaserne, so wie wir auch, zum Feiern in der Disko OK. (Ja der Schuppen heißt heute noch so ;-))

 

10. Hochzeitstag

 

Kennenlernen

Wir tauschten Nummern aus und nach einigen Tagen schrieb mir Markus, dass da jemand wäre der mich kennenlernen möchte. Nun ja, ich war gerade Single und dachte mir, warum nicht. Wir, meine Freundin und ich, fuhren also wieder mal ins OK. Dort trafen wir auf Markus und einen gutaussehenden jungen Mann, der Sascha hieß. Wir unterhielten uns kurz und feierten dann anschließend mit der ganzen Gruppe weiter. Ich weiß noch wie ich zu Markus sagte, der ist ja ganz süß aber etwas klein… Ihr müsst wissen, dass ich selbst 1,74 m groß bin, Sascha ist genauso groß. Nur das ich damals nur in High Heels unterwegs war. Das lustige ist, dass ich im Nachhinein erfahren habe, dass Markus zu Sascha gesagt hat, ich wollte ihn kennenlernen! Außerdem hat er nach dem ersten Treffen  so ziemlich das gleiche zu Markus gesagt wie ich: Süß, aber zu groß. 😉
Markus der alte Kuppler hat das clever eingefädelt. Schon damals schien er zu wissen, bevor wir es selbst es erkannt haben, dass es perfekt passt mit uns beiden!

Wir trafen uns alle noch einige Male unverfänglich im OK bis zu dem einen Abend an dem Sascha nicht da war. Da fragte ich seinen Kameraden Danny nach der Telefonnummer, die ich zum Glück auch bekam. Wir haben angefangen uns SMS zu schreiben (ja, damals gab es kein WhatsApp). Es waren sehr viele SMS und die Handyrechnung explodierte förmlich. Ich stellte aber fest, dass wir sehr viele Gemeinsamkeiten haben!

 

Und wie ging es weiter…

An unserer ersten Verabredung zu zweit haben wir die halbe Nacht geredet. Seit dem werde ich ihn nicht mehr los ;-), und er mich nicht! Es herrschte immer eine fast schon unheimliche Verbindung zwischen uns. So blöd das vielleicht klingt schreiben wir uns oft im gleichen Moment oder sagen gleichzeitig das gleiche.

Während dieser gemeinsamen ersten Jahre haben uns dauernd unsere Freunde gefragt wann wir den endlich heiraten. Und auch ich wurde ungeduldiger…. Denn ich war sicher, ER IST ES! Am 02.09.2006 war es dann soweit. Wir heirateten in Freudenstadt in der Stadtkirche. Es war ein wunderschöner Tag und eine wunderschöne Feier im Waldknechtshof in Baierbronn, die von vielen lustigen Momenten (wie einer aufgerissenen Hose, zum Glück nicht beim Bräutigam :mrgreen: ) und auch sehr bewegenden Momenten begleitet wurden.

 

Freudenstadt, Stadtkirche

 

Unser Hochzeitslied…

Bei der Suche nach einem Hochzeitslied spielte mir Sascha Nothing Else Matters von Metallica vor, habt ihr den Text im Kopf? Es passt einfach perfekt, lest selbst:

So nah, egal, wie weit entfernt.
Es könnte nicht stärker von Herzen kommen.
Für immer darauf vertrauend wer wir sind
und nichts anderes ist von Bedeutung.

Noch nie habe ich mich in dieser Form geöffnet.
Es ist unser Leben, wir leben es auf unsere Weise.
All diese Worte die ich nicht nur einfach so sage
und nichts anderes ist von Bedeutung.

Vertrauen suche ich und finde es in dir.
Jeden Tag etwas Neues für uns.
Offen für eine andere Betrachtungsweise
und nichts anderes ist von Bedeutung.
…………..

Für die Kirche fand ich es dann doch etwas zu gewagt, wollte ich doch nicht, dass meine Eltern einen Herzinfarkt bekommen. 😉

Meine Freundin Dagi, der ich davon erzählte, sorgte für einen unvergesslichen Moment. Sie schickte mich aus dem Saal und verteilte an alle Gäste diese Leuchtstäbe. Sascha stand auf der Tanzfläche als ich wieder rein durfte. In einem Herz aus Rosenblättern tanzten wir in völliger Dunkelheit. Bis auf die Leuchtstäbe war kein Licht im Raum. Es war sehr romantisch, sehr ergreifend und einfach wunderschön! Dieser Moment gehörte nur uns allein! Selbst heute noch, wenn das Lied gespielt wird steigen mir Tränen in die Augen. Es ist unser Lied!

 

 

Gemeinsames Leben

Seit dem ist viel passiert, wir haben unsere Ehe genossen, waren viel unterwegs. Unsere Tochter Cataleya kam 2012 auf die Welt und unser Sohn Christian folgte dann 2014.
Wir sind einige Male zusammen umgezogen und haben viele Krisen bewältigt. Aber…. Wir haben alles gemeinsam durchgestanden und ich das Gefühl uns kann jetzt nichts mehr aufhalten.

Es heißt ja nicht umsonst in guten wie in schlechten Zeiten. Die guten Zeiten überwiegen bei uns. Und ich bin jeden Tag aufs neue Dankbar, dass ich ihm doch nicht zu groß war. 😉

Ich liebe meinen Mann über alles! Ich liebe meine Kinder über alles! Und trotz allem, was wir erlebt haben, oder vielleicht sogar gerade deswegen würde ich die drei gegen nichts auf der Welt eintauschen!

3 Gedanken zu „Mein 10. Hochzeitstag

  • 2. September 2016 um 19:48
    Permalink

    Liebe, liebe Kati!

    Dieser Beitrag geht unter die Haut! Ich freue mich so sehr über dein Wohlbefinden und wünsche euch noch viele Jahre des Segens!
    Deinen Kindern wünsche ich eine großartige Zukunft und dir dass du deine Einstellung, so wie sie jetzt ist, behältst.

    Ich hab dich unglaublich gern und wünsche dir und euch das Beste.
    Danke für deinen offenen und ehrlichen Beitrag <3

Kommentare sind geschlossen.