Fastenzeit – 6 Tipps wie ihr dran bleibt!

Fastenzeit

Diese Woche, am Aschermittwoch, hat sie begonnen die Fastenzeit.

Fastet ihr?

Für viele ist jetzt, wie jedes Jahr aufs Neue, eine Zeit gekommen in der man bewusst auf Dinge verzichtet. Aber was bedeutet Fasten überhaupt?

Erklärung

Wikipedia schreibt dazu:
Als Fasten wird die völlige oder teilweise Enthaltung von Speisen, Getränken und Genussmitteln über einen bestimmten Zeitraum hinweg, üblicherweise für einen oder mehrere Tage, bezeichnet. Das Wort kommt vom althochdt. fastēn, das ursprünglich bedeutet „(an den Geboten der Enthaltsamkeit) festhalten“, vgl. auch gotisch fastan „(fest)halten, beobachten, bewachen“. Wird nur eine ganz konkrete Art der Nahrung oder ein Genussmittel weggelassen oder eingeschränkt, spricht man von Enthaltung oder Abstinenz.

Fasten – Was eigentlich?

Na ob Abstinenz oder Fasten, wir wissen was gemeint ist…
Umfragen aus dem Jahr 2016 zufolge verzichten 67% der Befragten in der Fastenzeit auf Alkohol, dicht gefolgt von Süßigkeiten. Dabei verzichten mehr Frauen auf Süßigkeiten als auf Alkohol, bei den Männern liegt der Alkohol vor den Süßigkeiten.

Immer mehr Menschen verzichten in der Fastenzeit auf Ihr Smartphone oder aufs Fernsehen immerhin etwa 21 % beim Smartphone und sogar 33% beim Fernsehen. Aber es gibt auch die angehenden Nichtraucher. Immerhin 32% wollen in der Fastenzeit auf Zigaretten verzichten.

Auf was verzichtet ihr???

Durchhalten – 6 Tipps

Ich gebe euch 6 Tipps zum Durchhalten mit auf den Weg:

  1. Macht euch klar, WARUM ihr Fasten wollt? Weil es alle machen? Weil das so ist??? Weil es erwartet wird??? Das ist zum Scheitern verurteilt!
    Ihr habt z.B. einen lang gehegten Wunsch? Dann legt dass, was ihr für z.B. Zigartetten, Süßigkeiten oder Alkohol ausgeben würdet auf die Seite und erfüllt euch danach diesen Wunsch! Bei Zigaretten z.B. hättet ihr nach 40 Tagen Fasten etwa 200 EUR zusammen. Ganz schön viel oder?
  2. Sucht euch einen Fastenpartner! Ihr wollt auf das Rauchen verzichten und eure Freundin auf Süßigkeiten? Perfekt, unterstützt und motiviert euch gegenseitig. Gemeinsam ist man nicht mehr so allein!
  3. Seid positiv!!! Es ist viel leichter sich selbst nieder zu machen (ah das schaffe ich eh nicht, ah den Job bekomme ich sowieso nicht usw.) als es einfach zu versuchen! Ihr habt schon 1 Woche geschafft? Dann schafft ihr die nächste auch!!! Habt dabei immer Punkt 1 im Auge nämlich das „WARUM tue ich das?“!
  4. Wer neue Routinen schafft, schafft es dauerhaft. Die ersten Tage ohne Süßigkeiten sind für viele sehr schwer, ihr werdet merken, ab Tag 4 ist es leichter. Wer z.B. beim Fernsehen immer süßes knabbert, wird es die ersten Abende schwer haben, danach wird es aber leichter. Haltet durch! Lenkt euch ab und knabbert z.B. Karotten!
  5. Gelassenheit… Bleibt gelassen und seht es mit einer gewissen Lockerheit. Ihr MÜSST das nicht, ihr WOLLT das!!!
  6. TUT es einfach… Grübelt nicht zu lange über Vor- und Nachteile! TUT es einfach!

Was hilft euch beim Durchhalten?

 

—————————————————————————————————-

  • Für alle Mami’s und Papi’s gibt es hier Interessantes
    zu allen möglichen Familienthemen: KLICK
  • Mehr Rezepte findet ihr hier: KLICK
  • Alle Wochenpläne findet ihr hier: KLICK

 

 

6 Gedanken zu „Fastenzeit – 6 Tipps wie ihr dran bleibt!

  • 14. März 2017 um 12:47
    Permalink

    Interessanter Beitrag. Ich muss sagen, dass ich so schon oft auf vieles „verzichte“. Z.B. wenig raffinierter Zucker zu konsumieren und was mich daran hält dies weiter zu führen, ist die Gesundheit, das Körpergefühl und das Hautbild 🙂

    Liebe Grüße,
    Susanna
    ____________________________
    http://www.susannavonundzustil.de

  • 10. März 2017 um 17:50
    Permalink

    Ich hab noch nie gefastet und mache es jetzt auch nicht. Aber vielleicht sollte ich mal auf Zigaretten verzichten 😀
    Lg

  • 8. März 2017 um 21:10
    Permalink

    Toller Beitrag mit guten Tipps. Ich habe vor zwei Jahren das letzte Mal gefastet und nur Flüssigkeit zu mir genommen für eine Woche und fühlte mich danach wirklich viel besser, aber irgendwie habe ich Angst es nochmal zu tun, da ich währenddessen sehr gelitten habe 😀

  • 7. März 2017 um 14:43
    Permalink

    Sehr schöner Beitrag, mit guten Tipps

  • 6. März 2017 um 17:31
    Permalink

    Ich würde das Fasten nie durchhalten
    Dafür sind die Verlockungen viel zu Groß
    Aber tolle Tipps für alle die Fasten möchten
    Lg Denise

Kommentare sind geschlossen.