Hühnerkampf Deluxe – Konkurrenzkampf unter Müttern!

image_pdfimage_print

Hühner

Hühnerkampf unter Müttern

Egal wo man ist, überall hört man

Mama 1: Und????? Trägt deine Tochter etwa noch Windeln?
Mama 2: Ja, sie ist erst 2.
Mama 1: Na meine Tochter war schon mit 1,5 Jahren trocken.

Oder:

Mama 1: Mein Baby dreht sich jetzt auf den Rücken.
Mama 2: Das kann meins noch nicht.
Mama 1: Echt? Aber deins ist schon älter als meins! Vielleicht stimmt was mit ihm nicht.

So oder so ähnlich laufen immer mehr Gespräche zwischen Müttern ab.

Deine Tochter kann Lieder auswendig singen, na und? Meine kann Gedichte aufsagen!!!
Was? Deine braucht in der Nacht noch Windeln? Meine ist schon lange trocken!!!

 

Besonders in den vielen Mama/ Eltern Gruppen bei Facebook fällt mir dieser Konkurrenzkampf auf. Mütter übertrumpfen sich gegenseitig mit dem Können Ihrer Kinder wie Hühner beim Hühnerkampf. Manchmal habe ich das Gefühl die Hühner rupfen sich gleich gegenseitig die Federn aus und piken sich die Augen aus! Fast schon „zum Glück“ muss man sagen, ist ein Bildschirm dazwischen! Wie unnötig sowas ist!

 

LIEBE MAMAS, WAS SOLL DAS?

Weiß denn nicht jede von uns, dass jedes Kind einzigartig ist? Dieses Wunder welches in euch entstanden ist,  in euch gewachsen ist und euch schlaflose Nächte bereitet hat? Dieser kleine Mensch der so individuell ist wie ihr selbst?

 

In meinem Beitrag zur NICHT-SO-SCHÖNEN-SEITE am Mama sein habe ich euch bereits beschrieben dass Babys nicht wie in Büchern funktionieren. Das war auf das Verhalten bezogen, betrifft aber genauso die Entwicklung eines Babys/ Kindes.

Die vielen Tabellen „WIE, WANN, WAS ihr Kind können sollte“ verwirren nur ungemein. Man macht sich Sorgen und Gedanken, wenn das eigene Kind etwas langsamer ist, als es sein sollte. Stimmt etwas mit meinem Kind nicht? Ist es zurückgeblieben? Die sich aufplusternden Hühner machen das Ganze nur noch schlimmer!

Doch das ist QUATSCH mit Soße (wie meine Kinder sagen würden)!
Jedes Kind ist anders, jedes Kind hat sein eigenes Tempo. Und jedes Kind ist etwas Besonderes!!!
Ob es sich mit 6 Monaten hinsetzt oder erst mit 8 Monaten. Irgendwann wird es sitzen. Was macht das schon? Ist das eine Kind dadurch schlechter als das andere? NEIN!!!! Definitiv nicht!

Und statt gegeneinander zu kämpfen sollten wir uns unterstützen. Denn wir alle haben die gleichen Ängste und Sorgen. Wir wollen alle das Beste für unsere Kinder. Wir wollen eine friedliche und sorgenfreie Zukunft für die Kinder. Wir wollen, dass gute Menschen aus Ihnen werden die in Ihrem Leben etwas erreichen. Deswegen müssen Sie aber nicht mit 1 Jahr ein Töpfchentraining über sich ergehen lassen oder mit 3 schon Mathenachhilfe bekommen.

Vergleich

Leider ist das einfacher gesagt als getan.

Das Vergleichen scheint uns in den Genen zu liegen! Wir vergleichen nicht nur unsere Kinder, wir vergleichen alles…..

Der Nachbar hat ein größeres Auto, die die hat größere Brüste, da wird ein neues Haus gebaut während wir nur eine Wohnung haben usw… Die Welt ist voll von Möglichkeiten sich zu vergleichen. Und das tun wir alle, ganz unbewusst!!!
Aber bitte nicht bei unseren Kindern!!!

Ich habe auch zwei Kinder, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch mir fallen die Unterschiede auf… Während meine Tochter sehr früh laufen und reden konnte (wie ein Wasserfall und sehr deutlich) ist ihr Bruder ihr da hinterher. Was die Motorik, wie den berühmten Pinzetten Griff, angeht so war er ihr deutlich voraus. So hat jedes Kind eben Stärken und Schwächen. Aber deswegen ist das eine NICHT SCHLECHTER ALS DAS ANDERE!!!!

Uns Eltern obliegt die Aufgabe, die Stärken und Schwächen zu erkennen. Die Stärken stärken und an den Schwächen zu arbeiten. Unser Kind zu fördern ohne es zu ÜBERfordern.

Küken

Lasst euch das durch den Kopf gehen:

  • Ein Kind ist kein Gegenstand welches sich beliebig mit einem anderen vergleichen lässt!
  • Jedes Kind hat sein eigenes Tempo, es ist nicht wichtig ob DEINS oder MEINS sich zuerst dreht!
  • Jedes entwickelt sich unterschiedlich und das ist auch gut so!
  • Jedes Kind ist einzigartig, so wie DU auch!
  • Jedes Kind hat Stärken und auch Schwächen, ja auch DEINS (Obwohl es in deinen Augen immer das Beste sein wird und das ist auch gut so…)!
  • Spar DIR die Energie des Hühnerkampfs lieber für Situationen wenn es mal nötig sein sollte DEIN Kind zu beschützen, sei es vor körperlicher oder seelischer Gewalt!
  • Profiliere dich nicht über das Können deines Kindes, es ist nicht DEIN KÖNNEN!
  • Wir Mütter sollten nicht gegeneinander kämpfen, wir sollten uns unterstützen!
  • Liebe DEIN Kind so wie es ist, mit all einen Stärken und Schwächen!

Unsere Kinder benötigen all unsere Energie, verschwendet sie nicht an andere Hühner. Sie brauchen unsere Liebe und unsere Aufmerksamkeit. Sie brauchen unsere Hilfe und unsere Unterstützung. Sie brauchen unsere Zuneigung und unsere Nähe.

Und all das geben wir Ihnen, denn wir sind tolle Mamas! Alle, so wie wir sind!!!

So unterschiedlich wir selbst sind, so unterschiedlich sind auch unsere Kinder. Wir müssen das einfach nur Akzeptieren!

Hühner

image_pdfimage_print

8 Gedanken zu „Hühnerkampf Deluxe – Konkurrenzkampf unter Müttern!

  • 1. Mai 2017 um 19:51
    Permalink

    Schade, dass du anonym gepostet hast und ich dir nicht direkt antworten kann. Natürlich hast auch du recht. Es gibt sie tatsächlich, die Mamas die Interesse haben an dem Kind ihrer Freundin z.B.. Die Nachfragen weil es sie interessiert und keine bösen Gedanken dabei haben. Aber es gibt eben auch die anderen Mamas und über die habe ich geschrieben. LG, Kati

  • 1. Mai 2017 um 18:49
    Permalink

    Du hast recht – Menschen projizieren. Und vor allem und mit Begeisterung die eigenen Schwächen und Fehlbarkeiten. Das alles wollen wir soweit wie möglich von uns fern halten. Nein, wir sind nicht langsam. Nein, unsere Kinder auch nicht. Dafür aber das Kind der Nachbarin! Schwups ist das eigene Gleichgewicht wiederhergestellt – wenn auch durch eine Illusion. Ich gehöre auch dazu, das sage ich ganz offen. Spüre dieses Bedürfnis so oft, mich auf Kosten anderer von Schwäche reinzuwaschen. Dein Beitrag ist im wahrsten Sinn ein Betrag zum Erinnern, wie wir Zweifüße gestrickt sind – und daran, dass wir uns entscheiden können, dem Skript nicht zu folgen. Danke dir dafür und schön, dich auf der CMT kennengelernt zu haben!

  • 1. Mai 2017 um 16:38
    Permalink

    Und wenn man das alles weiß darf man sich also nicht unterhalten?
    Vielleicht ist die Mama im 2. Beispiel ehrlich besorgt und möchte ihrer Freundin helfen. Vielleicht hat Mama 1 auch zuerst gefragt weil sie verunsichert ist. Aber nein, da wird immer gleich was Böses unterstellt.

    Erwachsene Menschen sind nicht fähig zu überlegen, dass sich andere Menschen einfach nur unterhalten, ohne Wertung. Oder um sich gegenseitig zu unterstützen. Wegen SOLCHER Leute, meide ICH Mamatreffs. Nicht wegen den vermeintlichen Angebern. Die, die alles auf die Goldwaage legen, dass sind die wirklich nervigen Zeitgenossen.

  • 21. November 2016 um 13:15
    Permalink

    Nachdem ich selbst Hühner hab, also so richtig echte 😉 finde ich den Beitrag echt amüsant.

  • 2. November 2016 um 11:39
    Permalink

    Das stimmt, das ist fast noch schlimmer….

  • 2. November 2016 um 10:58
    Permalink

    Anstrengend. Ich muss aber sagen, dass ich tatsächlich die Erfahrung gemacht habe, dass ich dadurch, dass ich immer ehrlich gesagt habe, was meine Kinder nun wirklich können, auch immer mehr ehrliche Erfahrungsberichte zu hören bekommen habe.
    Wenn ich erzählt habe „Boah, meiner ist mit 4 zwar trocken, aber immer noch nicht sauber. Das nervt mich tierisch!“, dann habe ich auch viel Rückmeldung von Müttern bekommen, denen es mit ihren Kindern ganz genauso ging.
    Was mich beinahe mehr nervt, als die Vergleicherei (egal ob im WWW oder RL) sind die Belehrungen. Vorallem wenn es um die Themen Impfen, Ernährung oder auch Digitale Medien geht.
    LG, Tina

  • 1. November 2016 um 18:59
    Permalink

    Ich habe mich schnell wieder aus diversen Foren zurückgezogen, weil mir dieses Mama-Gezicke dermaßen auf den Geist gegangen ist. Wichtigste Zutat für Mütter: Weghören können und ein dickes Fell. So manche Besserwisserei ist manchmal echt nervig …

Kommentare sind geschlossen.