Backen mit Kindern – Bauchnabelkuchen

Backen mit Kindern – Bauchnabelkuchen

Ihr kennt doch alle Mareike…. Das ist die mit dem SEO und dem Sekt….. und außerdem auch eine der Veranstalterinnen der Familycon die im Sommer wieder in Mannheim stattfindet.

Das Mareike auch Kuchen backen kann wusste ich bisher noch nicht, sie kann sogar ganz tollen Bauchnabelkuchen backen!!! Was ihr kennt den Bauchnabelkuchen noch nicht??? Na dann wird es Zeit! Zum Glück verrät Mareike euch das Rezept! Und wer sich doch mehr für SEO und alles was damit zu tun hat interessiert, der schaut mal auf Mareikes Blog vorbei!

 

 

Jetzt übergebe ich aber an Mareike:

 


Mädelstag

Heute ist Mädelstag. Ich habe den Bub bei meiner Tante abgegeben und bin mit meinem großen Mädchen allein unterwegs. Das liebe ich ganz besonders. Immerhin ist sie jetzt schon drei und muss oft genug zurück stecken. Das oder das können wir nicht machen, weil ihr Bruder dafür noch zu klein ist.

Heute nicht: wir haben uns gut überlegt, was wir machen wollen und das Programm steht felsenfest:

Kuchen backen und dann einen Prinzessinnen-Filmeabend

Zuerst der Kuchen. Es handelt sich um einen klassischen Bauchnabel-Kuchen. Mit
Nüssen drauf. Hat sicher jeder von uns schon mal gebacken.

 

 

Für den Teig

  • 30g frische Hefe
  • 250ml Milch
  • 500g Mehl
  • 80g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • 80g weiche Butter
  • 2 TL Pumpkin Pie Spice (oder Zimt)

Milch in der Mikrowelle erwärmen. (Meine Kinder trinken die auf Hefeteig-Temperatur. Deshalb weiß ich aus dem Schlaf: 10 Sekunden pro 50ml und stelle 50 Sekunden ein.)

Die Hefe in die warme Milch bröseln und mit dem Zucker verrühren. Kurz gehen lassen.

Butter und Mehl wiegen, zusammen mit Eiern und einer Prise Salz mit in die Rührschüssel geben. Das kann meine Große jetzt schon alleine. Wir haben dabei zumindest einen riesen Spaß.

Alle Zutaten ordentlich kneten. Mit einer Küchenmaschine oder dem Knethaken am Handrührer. Es geht hier um Kuchen und nicht um Status Symbole. Der Teig wird übrigens recht weich. Das ist aber in Ordnung so.

Jetzt den Teig 45 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Ich stelle die Teigschüssel in die Mikrowelle und nebenan einen Messbecher mit abgekochtem Wasser. Die Gelinggarantie für Hefeteig.

 

 

Den Teig auf einem Kuchenblech (40x30cm) ausrollen. Ich nutze dafür immer eine Tapezierrolle. So kann ich direkt in der Form ausrollen. Der Roller ist auch viel handlicher für die Kinder.

*ich weise hier ausdrücklich darauf hin, das Tapezierrollen nicht lebensmittelecht sind und so ein grober Unfug nicht nachgemacht werden sollte. Den Teig noch mal 20 Minuten gehen lassen.

 

 

Für den Belag

  • 200g Nüsse (gemischte oder nach Wahl)

  • 170g weiche Butter
  • 20g Zucker
  • etwas abgeriebene Zitronenschale
  • 100g Ahornsirup

Die Nüsse grob hacken.
Butter, Zucker, Zitronenabrieb und 80g Ahornsirup schaumig schlagen. Die Buttercreme in einen Spritzbeutel füllen.
Für die Bauchnäbel: mit den Fingern lauter kleine Löcher in den Teig piksen. Dabei unbedingt 62 mal „Das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen, …“ aufsagen.

 

 

Die Buttercreme in die Bauchnäbel spritzen und zum Schluss obendrauf die Nüsse streuen.

Ofen auf 200 Grad vorheizen und 20-25 Minuten backen. Dann mit 20g Ahornsirup
übergießen und lauwarm genießen.

 

Jetzt kommt noch der Prinzessinnen Abend

Während der Kuchen im Ofen ist, haben wir uns schon mal unserer Abendgarderobe gewidmet. So ein Prinzessinnenabend will vorbereitet sein. Outfit, Schminke, Nägel lackieren. Das muss alles passen. Dazu hören wir Musik aus der Toniebox.

Da wir keine Schnellschminker sind, hole ich zwischendrin mal den Kuchen aus dem Ofen und stelle den zum Abkühlen auf den Küchentisch. Bei der Gelegenheit bringe ich gleich zwei Gläser Kindersekt mit ins Bad. Naja. Also ich improvisiere das mit Apfelsaftschorle und sage, es ist Kindersekt. Zumindest sind es Sektgläser. Nur das Beste für uns zwei Prinzessinnen. Chin-Chin!

Best Dressed sitzen wir dann auf der Couch, schauen uns Frozen an, essen unseren Bauchnabel-Kuchen und lassen es uns richtig gut gehen.

 

 

Ich liebe solche Tage, an denen ich mir den Luxus erlauben kann, ganz und gar für eins meiner Kinder da zu sein und nur auf die Bedürfnisse von einem Kind einzugehen. So wichtig es auch für das spätere Leben ist, dass die beiden Kompromisse machen können: manchmal ist es auch schön, die Nummer eins zu sein und auf niemanden Rücksicht nehmen zu müssen. Einfach nur den Tag genießen. Oder eben den Abend.

 

Like it? PIN it!

Kuchen backen mit Kindern - Kennt ihr schon den Bauchnabelkuchen? Nein, dann wird es aber Zeit! Mareike von Mami StartUp verrät uns das Rezept dafür und erzählt vom Mädelsabend mit ihrer Tochter! Dieser Kuchen passt zu jeder Gelegenheit, ob Geburtstag, Firmenfeier, Party, Kindergeburtstag oder einfach nur so für die Familie!

 


Danke Mareike für dieses tolle Rezept. Und wenn ihr noch mehr Rezepte sucht werdet ihr hier fündig:

Einfach auf das Bild klicken und schon seit ihr beim Rezept!

         

2 Gedanken zu „Backen mit Kindern – Bauchnabelkuchen

  • 9. Februar 2018 um 15:10
    Permalink

    Haha, Bauchnabelkuchen – das klingt ja mega witzig, habe ich noch nie gehört! Euer Werk sieht aber köstlich aus und ich könnte so ein Stückchen jetzt auch vertragen.
    Liebe Grüße,
    Marie

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.