16 Dinge die wir von Kindern lernen können!

Was Kinder von Eltern lernen können?
Oder was WIR von Kindern lernen können?

Ist es nicht tatsächlich so, dass wir uns fragen was Kinder von Eltern lernen können? Sollten wir uns nicht lieber fragen, was WIR von Kindern lernen können?

 

Neulich rief mich meine Tochter ins Wohnzimmer. Meine Kinder hatten eine Spinne entdeckt. Natürlich keine von der normalen Sorte. Nein, es war eine dieser Riesen Spinnen deren Beine MEGA lang waren und der Körper fett und eklig. Die hatte Ausmaße, das glaubt ihr nicht. Dazu hatte das Vieh mindestens 8 Augen von denen mich die Hälfte anstarrte! Das ist natürlich alles maßlos übertrieben, aber eklig war das Teil schon…. Und während ich normalerweise gerne, quickend wie ein kleines Schweinchen, aufs Sofa gesprungen wäre (ne blöd, die saß ja an der Decke!)… wohl eher davongelaufen wäre… musste ich mich tatsächlich um dieses Vieh kümmern. 🙄

Meine Kinder erlaubten auf keinen Fall, dass diesem Tierchen etwas passiert. Also musste ich all meinen Mut zusammen nehmen, die Spinne einfangen (während ich die ganze Zeit das quicken zu unterdrücken versuchte) und dann brachten wie sie in den Garten wo sie bis heute vermutlich noch lebt und glücklich durch die Wiese krabbelt…

Oh man gerade fällt mir auf, dass ich im Garten immer barfuß rumlaufe… Naja, bis heute zumindest…. QUICK… 😆

 

 

Was wir von Kindern lernen können

Tatsächlich können wir von Kindern sehr viel lernen. Besonders, wenn wir so lernen, wie Kinder lernen. Nämlich durch das Beobachten!

Hier ist meine Top 16 der Dinge, die wir von unseren Kindern lernen können:

 

  1. Ehrlichkeit

    Das ist mir z.B. sehr wichtig. Ich möchte, dass meine Kinder ehrlich sind, daher bin ich es zu Ihnen auch.  Nicht umsonst heißt es: „Kindermund tut Wahrheit kund!“ Und das stimmt auch, Kinder sagen immer die Wahrheit, diese ist nicht immer schön und manchmal auch verletzend, dennoch ist es wichtig, dass Kinder ehrlich sind.
    Meine Tochter hat neulich etwas von mir kaputt gemacht. Sie kam zu mir und hat „gebeichtet“ was sie da angestellt hat. Natürlich war ich sauer und sie bekam auch ihr Donnerwetter ab. Nachdem ich mich beruhigt hatte (das war nur einige Minuten später) habe ich noch mal mit Ihr geredet. Ich habe ihr erklärt, dass ich Stolz auf sie bin, weil sie die Wahrheit gesagt hat! Ich habe ihr erklärt, warum genau ich sauer war und dass ich in dem Moment natürlich geschimpft habe. Ich habe ihr aber auch erklärt, dass es dennoch besser ist die Wahrheit zu sagen und das kurze Donnerwetter zu ertragen. Ich habe das Gefühl, dass sie verstanden hat, dass es im Grunde (obwohl ich kurzzeitig sauer war) dennoch SEHR GUT war, mir die Wahrheit zu sagen.

  2. Unbeschwertheit

    Kinder leben in den Tag hinein, sie grübeln nicht dauernd über die Zukunft oder sonstiges nach. Kinder leben im HIER und JETZT! Das täte Erwachsenen auch mal gut! MIR z.B.!

  3. Kleinigkeiten zu schätzen wissen

    Kinder schauen sich auch noch das 10 Gänseblümchen in Folge ganz genau an… Es könnte ja sein, dass dieses anders aussieht als die 9 Stück vorher. Kinder sehen die Welt mit ganz anderen Augen. Als Erwachsener kann man sich z.B. beim Spaziergang die Zeit nehmen und sich einfach von seinen Kindern führen lassen. Lasst euch zeigen, was eure Kinder sehen.

  4. Eigene Grenzen testen

    Das meine ich jetzt nicht im Negativen sinne! Kinder haben keine Angst, sie klettern auf Bäume oder hüpfen vom höchsten Punkt des Kletterturms runter. Und während ich als Mama schon Schweißausbrüche bekomme und Gedanklich eine Flatrate im Krankenhaus buche haben Kinder einfach Spaß! Sie trauen sich viel mehr zu als WIR ELTERN ihnen zutrauen. Daher kann ich nur sagen, schaut weg (natürlich nur wenn es nicht ZU gefährlich ist) und lasst die Kinder Spaß haben. Das stärkt ihr Selbstbewusstsein. Aber nicht falsch verstehen, auch ich schaue nicht weg, wenn meine Kinder auf die Straße rennen wollen!!!!!

  5. Vorurteile

    Kinder haben schlichtweg keine! Ja genau, Kinder haben keine V0rurteile. Dies ist etwas, was Kinder sich von ihren Eltern bzw. ihrer Umwelt abschauen. Egal welche Hautfarbe, welches Geschlecht, ob gesund oder krank, ob gut gekleidet oder in lumpen. Kinder scheinen diese äußere Hülle nicht wahrzunehmen. Sie sehen darunter… Das ist faszinierend, beobachtet das Mal bei euren Kindern!

  6. Lachen

    Kinderlachen, oh man gibt es ein schöneres Geräusch auf dieser Welt? Außer vielleicht die Kaffeemaschine morgens… Spaß beiseite.
    Kinder lachen über alles, über den größten Quatsch wo man als Erwachsener nur den Kopf schütteln kann. Aber probiert es mal aus… Lachen ist bekanntlich ansteckend! Also lasst euch von euren Kindern anstecken und lacht bis euch der Bauch weh tut. Einfach herrlich!

  7. Fantasie

    Kinder haben eine grenzenlose Fantasie… Da wird der Bettvorleger zum reißenden Fluss voller Krokodile und wer nicht gefressen werden will springt lieber aufs Bett. Im Garten hausen Feen und Kobolde und die Kuscheltiere können alle Sprechen. Da werden neue Wörter oder sogar neue Sprachen erfunden und ich als Mutter kann mich nur wundern, wie die Kommunikation zwischen meinem Sohn und meiner Tochter dennoch reibungslos klappt während ich kein Wort verstehe.

  8. Kreativität

    An so manch einem Kind ist ein Architekt verloren gegangen, da werden wahnsinnig imposante Bauwerke aus Legosteinen, Büchern oder (wie bei uns) Dinosauriern gebaut. Es werden Höhlen erforscht, die man vorher aus Kissen und Decken gebaut hat oder Kunstwerke gemalt, die man sich als Erwachsener gerne an den Kühlschrank hängt.

    Kreativität bedeutet aber auch einen anderen Ansatz zu findet um etwas zu erreichen was man möchte. Meine Tochter schreibt unheimlich gern, ja sie ist erst 4 aber ich lasse sie da einfach machen. Und so schnappt sie sich schon mal Zettel und Stift und schreibt Dinge ab, die sie irgendwo entdeckt. Im Kindergarten z.B. wo die einzelnen Spielecken beschriftet sind.

  9. Neugierde

    Kinder sind neugierig, sie wollen die Welt entdecken. Und so stecken sie ihre Nasen auch mal irgendwo rein, wo sie nicht sollen. Die Kindliche Neugierde ist schwer zu bremsen und dass sollte man auch nicht! Außer natürlich, dass Kind begibt sich in Gefahr.

  10. Zuhören

    Kinder sind gute Zuhörer. Tatsächlich hören Kinder auch vieles was nicht für Ihre Ohren bestimmt ist! Oder hören überhaupt nicht gut zu, wenn es um die Bitte geht, das Kinderzimmer aufzuräumen, aber das steht auf einem anderen Blatt. Kinder hören uns Erwachsenen nämlich sehr wohl zu! Sie erinnern sich auch nach Wochen an gegebene Versprechen oder was ausgemacht hat. Sie konfrontieren uns Erwachsene mit Dingen an die wir uns vielleicht gar nicht mehr erinnern. Das ist mir auch schon passiert.

  11. Leidenschaft und Begeisterung

    Kinder sind (relativ) leicht zu begeistern, wenn sie sich für etwas interessieren dann brennend und leidenschaftlich. Sie begeistern sich schnell für etwas, aber dann wollen sie es ganz genau wissen. Sie gehen den Dingen auf den Grund und entwickeln sich zu wahren Meistern ihres Spezialgebietes.

  12. Fragen ohne Angst und Scham

    Mama warum ist der Mann da so dick??? Wer kennt das nicht? Wem war das nicht schon mal peinlich, wenn das Kind lautstark an der Supermarktkasse nach Aufklärung fordert. Dennoch sollte man Kinder die Antwort so gut es geht und natürlich wahrheitsgemäß beantworten. Erwachsene grübeln oft über die Reaktion oder die Folgen einer Frage, Kinder fragen einfach.

  13. Zeitdruck

    Kinder kennen keinen Zeitdruck, denn obwohl sie unsere Abläufe kennen (z.B. dass Mama morgens zur Arbeit muss) lassen sie sich gerne treiben. Sie verlieren sich im Spiel und vergessen jegliches Zeitgefühl. So geht es mir übrigens beim Schreiben… Auch Erwachsene können das, man muss es nur zulassen!

  14. Digitale Affinität

    Das ist tatsächlich der Hammer, Kinder lernen intuitiv mit Technik umzugehen. Wer schaut nicht faszinierend hin, wenn ein Kleinkind über das Smartphone wischt? Also ich tue das. Technik und all ihre Errungenschaften gehören zu unserem Leben dazu und teilweise, macht sie uns das Leben heutzutage auch leichter. Ich mag z.B. die Eier für meinen Biskuit nicht wirklich von Hand aufschlagen. Technische Geräte sind, in meinen Augen, auch nichts böses. Kinder sollten damit aufwachsen dürfen. Wichtig in meinen Augen ist jedoch, dass wir Eltern bestimmen WAS und WIE LANGE konsumiert wird.

  15. Ausruhen

    Wenn Kinder müde sind ruhen sie sich aus… neulich sollte mein Sohn eigentlich das Kinderzimmer aufräumen, ich merkte ihm an, dass er müde war und sagte noch zu ihm… Christian, wenn du müde bist, dann lege dich hin….. Nachdem es verdächtig ruhig im Zimmer war ging mein Mann nachschauen… Er fand unseren Sohn auf dem Boden vor… Schlafend! Während ich mich abends immer verrückt mache, weil das oder jenes noch gemacht werden sollte, legt der kleine Mann sich hin… Vorbildlich, da sollte ich mir mal ne Scheibe abschneiden… Wenn das nur so einfach wäre!

  16. Liebe

    Kinder lieben Bedingungslos! Muss ich noch mehr dazu sagen???

 

Wie macht ihr das? Könnt ihr euch treiben lassen?
Was denkt ihr, was können wir sonst noch von Kindern lernen?

 

PIN IT

Hier findet ihr 16 Dinge, die wir von Kindern lernen können, denn Kinder gehen mit offenen Augen, ohne Vorurteile und voller Begeisterung durch das Leben!

**********

 

Interessante Beiträge zu Familienthemen findet ihr hier, einfach auf die Bilder klicken:

 

 

 

 

Mama musst du bald sterben?

***

 

 

 

Typisch Mädchen, typisch Junge?

***

 

 

 

Mein Kind nervt mich!!!

***

 

 

 

 

 

Brauchen Kinder Werte?

 

**********

Das interessiert euch???
Einfach auf das Bild klicken und schon seit ihr beim Rezept!

         

 

*******************

Hier findet ihr meine Wochenpläne…. KLICK

Und wenn ihr noch mehr Rezepte braucht, stöbert doch hier:  KLICK

Falls Ihr an Familienthemen interessiert seit findet ihr
hier die beliebtesten Beiträge: KLICK

Weitere Motivtorten findet ihr hier: Motivtorten

 

 

9 Gedanken zu „16 Dinge die wir von Kindern lernen können!

  • 14. Juli 2017 um 8:18
    Permalink

    Das ist ein toller Beitrag. Ich finde es auch erstaunlich, wie viele Eigenschaften Kinder haben, die irgendwann einfach in den Hintergrund wandern. Vor allem keine Vorurteile zu haben, ist in dieser Welt fast gar nicht mehr möglich. Dann wird immer sofort behauptet, man wäre naiv. Wir sollten wirklich von Kindern lernen 🙂

    Liebe Grüße,
    Linni

    Antwort
  • 14. Juli 2017 um 16:33
    Permalink

    Das ist ein toller Post!
    Als Erwachsener muss man so oft genau die Dinge, die Kinder ausmachen aus Anstand verstecken und ist nicht mehr so unbefangen und verdammt ehrlich! Ich finde auch, man sollte sich die Kinder ganz, ganz oft als Vorbild nehmen!

    Antwort
  • 15. Juli 2017 um 13:31
    Permalink

    Was für ein schöner Beitrag!!! Du hast mit allem so recht und während ich das las, fing ich automatisch an, mich an meine Kindheit und unbeschwerten Zeiten zu erinnern. Schade, dass Erwachsene einem das so schnell kaputt machen, haha.
    Ich bin da deiner Meinung und versuche auch, voll auf meine Bedürfnisse zu hören und mein Ding zu machen, allerdings wird das nicht unbedingt immer so von der Umgebung angenommen wie bei Kindern. Wir stecken tatsächlich in so vielen Zwängen fest und sich daraus zu befreien, ist mega schwer. Aber nicht unmöglich!

    Du bist wirklich eine gute Mama, mach weiter so.
    Liebst
    Eve von http://www.eveblogazine.com

    Antwort
  • 15. Juli 2017 um 16:01
    Permalink

    Ein toller Bericht
    Man kann noch viel von Kinder lernen
    Lg Denise

    Antwort
  • 16. Juli 2017 um 12:02
    Permalink

    Wirklich tolle Punkte die du da ansprichst und es ist wirklich wahr dass sich viele Erwachsene davon einige Punkte wieder abgucken können. Alleine schon lachen zu können fällt extrem vielen schwer, habe ich so das Gefühl…

    Liebste Grüße

    Nicky von http://www.coconuted.com

    Antwort
  • 18. Juli 2017 um 17:47
    Permalink

    Dieser Blogpost ist wunderschön und so wahr!! Wir können von Kindern wirklich so viel lernen. Diese Kreativität und Unbeschwertheit. Und wie sehr sie sich über eine kleine Blume oder ein kleines Tier freuen können (und wenn es nur eine Ameise ist ;-)). Danke für diesen tollen Beitrag.

    Antwort
  • 19. Juli 2017 um 10:24
    Permalink

    Ein toller Beitrag! Ich finde Ehrlichkeit und bedingungslose Liebe sind wirklich die wichtigsten Dinge, die wir uns von den Kleinen wieder abschauen sollten.
    LG
    Hannah von http://justlikehannah.de

    Antwort
  • 22. Juli 2017 um 22:10
    Permalink

    Ein sehr schöner Text und so war. Beim Lesen sind mir viele Dinge eingefallen, die man als Kind einfach automatisch gemacht hat, ohne sich Gedanken darüber zu machen. Das Bild deiner Tochter im Stroh erinnerte mich daran, wie ich früher immer in einer alten Scheune von den Dachbalken mit meiner Freundin in die Strohballen gesprungen bin – das weiß meine Mama heute novh nicht. 😉

    Liebe Grüße Leandra

    http://www.chocoflanell.de

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.